Holzangerberg 2 - 86899 Landsberg - Pitzling
Tel. 0 81 91 / 14 28 - Fax. 0 81 91 / 13 06
eMail: info@landsberger-mietpark.de
Internet: http://www.landsberger-mietpark.de


Mietbedingungen

Sofern vorstehend nichts anderes vereinbart, beginnt das Mietverhältnis am oben genannten Tag um 8.00 Uhr und endet am Tag des Mietendes um 17.00 Uhr. Ist ein Tag des Mietendes nicht vereinbart, so endet das Mietverhältnis mit Ablauf des Tages um 17.00 Uhr, an dem die Vermieterin das Mietgerät wieder zurück erhalten hat. Ist ein Tag des Mietendes vereinbart und gibt der Mieter das Gerät nicht zum vereinbarten Mietende zurück, so ist er verpflichtet, für jeden weiteren Tag den vereinbarten Mietpreis als Nutzungsentschädigung an die Vermieterin zu bezahlen. Weitergehender Schadensersatz bleibt der Vermieterin vorbehalten.

Der Berechnung der Miete ist als Arbeitszeit die normale Schichtzeit von täglich bis zu 8 Stunden bei durchschnittlich bis zu 22 Arbeitstagen im Monat zugrunde gelegt. Jede Überstunde ist mit 12,5% der für eine 8-stündige Schichtzeit geltenden Monatsmiete zu bezahlen. Die Mindestmietdauer beträgt 1 Tag.

Der Mieter haftet der Vermieterin während der Miet- bzw. Nutzungszeit für Verlust, Beschädigung und Zerstörung des Mietobjektes. Er verpflichtet sich, das Mietgerät ordnungsgemäß zu handhaben, pfleglich zu behandeln, vor Überbeanspruchung in jeder Weise zu schützen, für sach- und fachgerechte Wartung und Pflege des Mietgegenstandes auf seine Kosten durchzuführen und vor Zugriff Dritter zu sichern.

Der Mieter bestätigt, dass er in die Bedienung und Handhabung des Mietgerätes bzw. des Zubehörs ordnungsgemäß eingewiesen worden ist. Er verpflichtet sich, den Mietgegenstand entweder selbst zu bedienen oder nur durch solche Personen bedienen zu lassen, die ausreichend Erfahrung im Umgang mit den vermieteten Sachen und Geräten haben. Der Mieter bestätigt, dass er auf die einschlägigen Unfallverhütungsvorschriften hingewiesen worden ist.

Der Mieter bestätigt, dass das Mietobjekt mit Ausnahme möglicher vorgenannter Mängel in ordnungsgemäßem Zustand, sauber ggf. mit vollem Treibstofftank und funktionsfähig an ihn übergeben worden ist. Er verpflichtet sich, das Mietgerät in gleichem Zustand der Vermieterin wiederzurückzugeben. Für Veränderungen oder Verschlechterungen des Mietgerätes, die nicht auf normale Abnutzung zurückzuführen sind, hat der Mieter zu haften. Ihm obliegt der Nachweis dafür, dass Veränderungen und Verschlechterungen nicht auf sein Verschulden zurückzuführen sind. Schäden an der Bereifung hat der Mieter in jedem Falle auf eigene Kosten zu ersetzen.

Die Vermieterin hat ihre Verpflichtung aus dem Mietvertrag erfüllt, wenn sie die vorstehend genannten Mietgegenstände auf ihrem Betriebshof zur Abholung durch den Mieter bereit stellt. Sofern sich die Vermieterin verpflichtet, die Mietgegenstände dem Mieter an dessen Einsatzort oder einem anderen Platz zu liefern, ist dies gesondert zu vereinbaren.

Der Mieter hat seine Verpflichtung zur Rückgabe des Mietgegenstandes erfüllt, wenn er den Mietgegenstand in ordnungsgemäßem, vorstehend beschriebenen Zustand wieder im Betriebshof der Vermieterin abgeliefert hat. Erfolgt die Rücklieferung in ungereinigtem Zustand, ist die Vermieterin berechtigt, gegen Ersatz der Reinigungskosten das Mietgerät zu reinigen und gegen Ersatz von Treibstoffkosten das Mietgerät wieder voll mit Treibstoff zu befüllen. Die Rücklieferung hat während der normalen Geschäftszeiten der Vermieterin so rechtzeitig zu erfolgen, dass die Vermieterin in der Lage ist, den Mietgegenstand noch am Tag der Rücklieferung zu überprüfen.

Die Vermieterin haftet weder für Schäden, die beim Betrieb des Gerätes durch den Mieter, seine Beauftragten oder Helfer oder sonstige dritte Personen entstehen, noch für Folgekosten durch den Ausfall beim Mieter oder bei dritten Personen. Sofern nicht durch den Gesetzgeber eine Pflichtversicherung (Haftpflichtversicherung) vorgesehen ist, ist ein ordnungsgemäßer Haftpflichtversicherungsschutz allein Sache des Mieters.

Die Untervermietung oder die sonstige Überlassung des Mietgegenstandes an Dritte, sofern es sich nicht um Angestellte, Mitarbeiter oder Helfer des Mieters handelt, ist ausgeschlossen. Überlässt der Mieter den Mietgegenstand Dritten, ist die Vermieterin zur sofortigen fristlosen Kündigung und zur Abholung des Mietgegenstandes auf Kosten des
Mieters berechtigt.

Ist ein Mietende im Vertrag kalendermäßig nicht angegeben, so ist die Vermieterin nach den gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, das Mietverhältnis jederzeit zu kündigen.

Kommt die Vermieterin mit der Übergabe des Mietobjektes in Verzug, oder ist sie nicht in der Lage, das Mietobjekt dem Mieter aus sonstigen Gründen zu übergeben, so ist der Mieter berechtigt, vom Mietvertrag zurückzutreten. Weitere Schadensansprüche sind ausgeschlossen.

Ist der Mieter Vollkaufmann, so ist der Gerichtsstand für alle aus diesem Mietvertrag sich ergebenden Klagen das Amtsgericht Landsberg am Lech bzw. das Landgericht Augsburg. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus diesem Mietvertrag ist der Sitz der Vermieterin.